Kleines 1×1 der MiMo Antennentechnik (LTE)

Ein weit verbreiteter Irrtum ist, dass auch bei einer MiMo Antennenlösung die Empfangsfeldstärkes, das alles entscheidende Kriterium ist. Mit diesem Missverständnis möchte ich hier einmal aufräumen.

Moderne Router, wie die aktuellen LTE Router verfügen über mehrere Antenneneingänge (min. zwei) diese ermöglichen den Anschluss von externen MiMo Antennen. Das Verwenden von MiMo Antennen wird von den Routern erwartet, denn nur diese ermöglichen es dem Rechner des Routers die Signale in all Ihren Ausprägungen zu empfangen. Mit Ausprägungen ist folgendes gemeint: Direkte Signale in Sichtlinie die Vertikal Polarisiert empfangen werden, Reflektierte Signale, Zeitverzögerte Signale z.B. durch mehrfach Reflektion, aus der Polarität gekippte Signale, kurz jedwede Funkwelle die von der ursprünglichen Sendeantenne der Basis Station ausgestrahlt wurde.WMMG_7-27_01_xs

Dadurch wird der Rechner im Router in die Lage versetzt ein Signal aus den verschiedenen Wellen faktische zusammenzubasteln. Wenn auf dem direkt empfangenen Signal etwas am Datenpaket fehlt kann der Router in den anderen Signalen suchen um die fehlenden Stücke zu erhalten, somit muss der Router nicht! Bei der Basis Station nachfragen um sich das Datenpaket nochmals senden zu lassen. Das ist der Hauptgrund warum LTE so hohe Downloadraten ermöglicht.

Dieses Zeigt uns dass nicht mehr die Signalstärke das ausschlaggebende ist sondern die Up – und Downloadrate bei Ihrem Router.

Anders als noch bei UMTS wo die Bitfehlerrate durch das platzieren einer Hoch gerichteten Antenne mit hohen Antennengewinnen in der Sichtlinie deutlich gesenkt werden konnte was die Up – und Downloadrate signifikant erhöht hat, ist eine Richtantenne kontraproduktiv. Ja, es kann sogar die paradoxe Situation eintreten das der Signalpegel steigt (höhere Feldstärke) die Up – und Downloadrate aber geringer wird.

Am einfachsten ist für Laien folgender Vergleich zu verstehen, Sie sitzen in einem Musical, Ihre Ohren sind ein perfektes MiMo System, Sie hören alles: das Orchester, die Darsteller auch Ihre Sitznachbarn. Jetzt setzen Sie sich Schalldichte Kopfhörer auf und benutzen ein Richtmikrofon, jetzt hören Sie nur noch das auf was Sie das Mikrofon ausrichten, dieses zwar perfekt aber um was es in diesem Musical geht darüber haben Sie ab sofort keinen Überblick mehr.

 

dot02